Sozialkonzept

Hausordnung der Saarland Spielbank für das Cashgame

Spielbeginn: Täglich um 18 Uhr

Reservierung

Gültigkeit und Dauer der Reservierung

Reservierungen werden ausschließlich zur vorgesehenen Tischeröffnung an der Rezeption angenommen. Es ist möglich sich bereits für den nächsten Spieltag anzumelden.

Limitwünsche werden beachtet, Platzwünsche werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.

Reservierungen verfallen bei Tischeröffnung, danach erfolgt die Platzvergabe
nach Warteliste.

Nach Spielbeginn erfolgt die Anmeldung ausschließlich bei dem Floorman.

Spielvarianten

No Limit

Die Wettbeträge sind nach unten durch die Blinds (Grundeinsätze), jedoch nicht nach oben begrenzt.
Die gültigen Blindstufen sind 2/4, 5/5 und 5/10. Die Minimum Buy In-Sätze am Tisch:

  • 2/4 sind 100€ (max 1000€)
  • 5/5 sind 200€
Taxe

Das Casino erhält für die Veranstaltung des Spiels eine Taxe, die vom Dealer erhoben wird. Die Taxe besteht aus einem festen Betrag, der jedem Pot einmalig nach Eintritt eines bestimmten Ereignisses entnommen wird. Der Dealer entnimmt dem Pot ab einer Größe von 50€ eine Taxe von 4€ (Tischlimit 2/4). Weitere 4€ ab einer Potgröße von 200€. Am Tischlimit 5/5 entnimmt der Dealer einmalig ab einer Potgröße von 100 10€. Sowie bei 5/10 ab 100 10€.

Einstieg in eine laufende Partie

Der Gast muss sich beim Floorman anmelden und nennt diesem seine Blindwünsche. Der Floorman weist dem Gast einen Tisch zu oder schreibt den Gast auf die Warteliste, sofern kein Platz frei ist.

Steigt der neue Spieler in eine laufende Holdem Partie ein, gelten folgenden Bedingungen:

  • Der Spieler muss im ersten Spiel den Big Blind bezahlen um einzusteigen, oder er wartet bis er im Big Blind sitzt.
  • Er kann nicht als Small Blind, sowie zwischen Small Blind und Button einsteigen. Auch ein Einstieg im Button bzw. in bester Position (falls der Button nicht besetzt ist) ist nicht gestattet.
Tablestack

Vom Tablestack darf kein Geld entnommen werden, solange der Spieler noch weiter am Cashgame teilnehmen möchte. Dies gilt auch bei Tisch- und Blindwechseln. Ausnahmen hierfür sind kleine Beträge, um den Service zu bezahlen. Erhöhungen zwischen den einzelnen Spielen bis zum Tischmaximum sind erlaubt.

Tischwechsel

Wechselwünsche müssen beim Floorman rechtzeitig angesagt werden.
Ein Tischwechsel zwischen den selben Limits ist nur dann erlaubt, wenn die Spieleranzahl nicht unter acht fällt und die Balance der Tische gewährleistet ist.

  • Ein Tischwechsel innerhalb der Blinds 2/4 mit einem höherem Tablestack als das Tischmaxium ist nicht erlaubt.
  • Der Tischwechsel hat immer Vorrang vor Neuanmeldungen.
  • Es muss der Big Blind entrichtet werden bei Tischwechsel.
  • Bei Must Move (Tischschließung) muss kein Blind entrichtet werden.
  • Bei unterschiedlichen Limits besteht keine Tablebalance (2/4 auf 5/5).

Der Gast hat am Abend einmal die Möglichkeit den Tisch innerhalb der gleichen Blinds zu wechseln.

Ein Wechsel zu einem Tisch mit einem anderen Blindlevel ist auch nur einmal am Abend gestattet.

Sitzplatzwechsel

Ein Spieler kann am selben Tisch mehrmals seinen Sitzplatz wechseln. Sollte er sich dabei aber vom Button wegsetzen, so muss er direkt den Big Blind zahlen ohne auf diesen warten zu dürfen.

Wiedereinstieg in eine Partie

Spieler, die ein Spiel verlassen und wieder zum Spiel zurückkehren wollen, müssen das Spiel mit mindestens demselben Chipwert wieder aufnehmen, mit dem sie das Spiel verlassen haben, jedoch nicht weniger als das Mindest-Buy-in. Der Spieler muss sich auch wieder über die Warteliste beim Floorman anmelden.

Run it twice

Als „Run it twice“ oder auch „Deal it twice“, bezeichnet man im Poker die Möglichkeit im Cash Game, dass Gemeinschaftskarten mehr als einmal gegeben werden.

Einigen die Spieler sich darauf, mit „Run it twice“ zu spielen, wird entweder der Turn, der River oder das ganze Board zweimal gegeben. Dies hängt vom Zeitpunkt ab, zu dem sich die Spieler auf „Run it twice“ einigen.
Voraussetzung hierfür ist:

  • Heads Up
  • „All in“ eines der Spieler
  • Beidseitiges Einigen auf „Run it twice“
  • Der Pot muss mindestens 500€ bei 2/4 und mindestens1000€ bei 5/5 betragen.
  • Wenn sich die Spieler einig sind, wird der Pot geteilt in Pot 1 mit dem Mainboard und in Pot 2 mit den gedealten „Run it twice“-Karten (Komplettes Board oder nur Turn und River oder nur der River).
  • Danach findet für jedes Board eine separate Gewinnbildermittlung statt.
Pausen

Den Gästen am Cashgame ist es gestattet am Abend einmal eine Pause von maximal 30 min zu nehmen. Sollten sie nach Ablauf der Zeit nicht zurück am Tisch sein, so steigen sie in der Big Blind Position wieder ein. Ist der Gast nicht mehr aufzufinden, wird sein Platz neu vergeben.